Carpsounder ROC XRS im Test

6 Jan, 2020Produkttest / Unboxing

Gibt es Ausrüstungsgegenstände die wichtiger sind als andere? Ich denke schon. Was für mich zum Beispiel höchste Priorität hat sind folgende Sachen. Abhakmatte, Ruten, Rollen gutes Endtackle und 100% zuverlässige Bissanzeiger.

Da kommen wir auch schon zum Thema dieses Beitrages. Es soll sich in diesem Bericht um das Thema Bissanzeiger drehen. Ich habe mittlerweile einige gute Bissanzeiger gehabt. Sowohl gute Systeme wie auch Systeme die mich sehr enttäuschend haben. Am Meisten trauere ich meinen alten Fox RX Digital nach. Diese Bissanzeiger waren klasse, aber die meisten Sets, die nun noch über Ebay-Kleinanzeigen angeboten werden, haben ja auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Die Entscheidung neue Bissanzeiger zu kaufen war dem geschuldet, dass meine Delkim permanent Probleme mit der Funkbox machten und somit ein entspanntes Angeln innerhalb der Woche oder am Wochenende nicht möglich war. Kommen wir zur Auswahl der damals (2017) auf dem Markt befindlichen Produkte. Welche Kriterien müssen die neuen Bissanzeiger erfüllen, damit ich sie in die engere Auswahl nehme?

Folgende Punkte müssten gewährleistet sein:

  • 100% Wasserdichtigkeit
  • Verstellbare Lautstärke, Ton- und Sensibilitätseinstellung
  • Gute Optik, denn das Auge fischt mit!
  • Gute und zuverlässige Funkübertragung
  • Hohe Batterielaufzeit
  • Guter Service und schnelle Problembehandlung

Das waren meine Hauptauswahlkriterien. Welche Bissanzeiger, die sich im Jahre 2017 befanden, kamen in Frage?

  • Delkim TXi-Plus
  • Nash Siren R3
  • Fox RX+
  • Carp Sounder ROC XRS
  • ATTs
  • JRC Radar

Komprimieren wir die komplexen Auswahlbegründungen und bringen es direkt auf den Punkt. Delkim macht Probleme mit dem Funk, wie oben erwähnt, daher raus. ATTs kann ich nicht leiden, auch weil ich bei Short-Session gerne ohne Receiver mal losgehe und mir das Konzept einfach nicht zusagt. JRC Radar hatte ein sehr guter Kumpel häufiger Probleme und das hatte ich auch bereits im Internet nachrecherchieren können. Somit blieben noch die RX+, Nash R3 und die ROC XRS übrig. Der Anschaffungspreis zwischen Nash und Fox klafft sehr weit auseinander. Die Nash kosten gerade einmal die Hälfte. Die ROC liegen in der Mitte mit etwa 500€ für ein 3er Set inkl. Funkbox. Alle Bissanzeiger sollen wassersdicht sein. Bei allen lässt sich die Lautstärke, Ton und Sensibilität verstellen. Bei der Optik geht der Punkt in meinen Augen ganz klar zu dem RX+. Der Nash und der Carp Sounder sehen schon sehr gewöhnungsbedürftig aus. Bei der Funkübertragung kann ich noch nichts sagen, weiß aber, dass Carp Sounder mit dem Modell vor 2017 wohl Probleme hatte. Wie es mit dem damals neuen Update ab 2017 nun war wusste ich nicht. Fox und Nash machen da immer einen guten Job. Das Thema Batterielaufzeit ging klar an Fox und Nash, da die Funkbox von Carp Sounder nach mehreren Beiträgen im Internet ein reiner Batteriefresser sein soll. Bei dem Thema Service geht der Punkt zu 100% nach Braunfels. Die Engländer schaffen es immer wieder für eine Reklamation oder eine Reparatur mehr als 6 Monate zu brauchen. Da bin ich zu Fuß schneller hin und zurück als wenn ich es einschicke. Über Carp Sounder hatte ich nur gutes gehört.

Also es musste eine Entscheidung her…

Wie man im Titel des Berichtes entnehmen kann habe ich mich für die Carp Sounder entschieden. Aber wieso? Das Thema Anschaffungspreis war ein Punkt. Ja sie sind nicht günstig wie die Nash, aber wer von Delkims kommt ist auch bereit 600€ für ein 4er Set auszugeben. Bei den ROC XRS weiß ich zu 100% das sie WIRKLICH wasserdicht sind. Meine alten RX sind schon abgesoffen und waren damals im Eimer. Der Service ist ein klarer Punkt, wie sich im späteren Verlauf noch zeigen sollte. Durch das neue Update ab 2017 sollen die Probleme mit der Funkreichweite und dem Batterieverbrauch auch gelöst worden sein. Ja, nun das leidige Thema Optik. Ich gebe zu, ich habe echt gebraucht bis ich diese Dinger leiden mochte, da sie nicht gerade eine Augenweide sind. Aber nach mehreren Monaten, oder sogar mittlerweile Jahren, habe ich mich echt daran gewöhnt und finde es überhaupt nicht mehr schlimm. Ich finde sie sogar mittlerweile gut.

Der Entschluss stand fest!

Nicht günstig, aber die Qualität und der Service sind top.

Fazit: Also Hand aufs Herz. Was gibt es zu den Bissanzeigern nach hunderten Nächten am Wasser zu sagen? Sie funktionieren top. Haben bei nasskalten Frostnächten Probleme mit dem Schnurlaufröllchen, was gerne mal festfriert. Das haben Kollegen mit anderen Bissanzeigern, die nach demselben Prinzip arbeiten, aber auch. Abhilfe und ein guter Tipp – Nehmt an dieser Stelle ein kleines Handtuch, welches man über die Pieper legt. Sieht scheiße aus, aber Problem gelöst. Mir ist im Receiver mal eine Batterie ausgelaufen, was die Platine sehr in Mitleidenschaft gezogen hat. Somit hatte ich Fehlalarme oder keine Piepser auf der Funke, je nach Tagesform. Nachdem ich den Receiver eingeschickt hatte bekam ich zwei Tage später einen Anruf von Carp Sounder und die erzählten mir von dem Problem. Ich wusste ja selber was los war und fragte nach einer Lösung, da es Mitte Mai war und ich angeln wollte, konnte ich keine 6 Monate auf eine Reparatur warten. Die Jungs sagten zu mir das sie die Platine austauschen, das kostet etwa 35€ oder sowas, und dann bekomme ich den Receiver wieder. Bereits zwei Tage später hatte ich den Bissanzeiger wieder zuhause. Montags losgeschickt und am Freitag heile wieder da. Darum habe ich so großen Wert auf einen guten Service gelegt. Alles richtig gemacht! Was einigen Leuten Probleme bereiten wird ist die Bedienung. Ich habe damit keine, weiß aber von einigen Freunden die ebenfalls die ROC XRS fischen, dass sie sehr über die komplexe Menüführung schimpfen. Ein weiterer Punkt der einige davon abhalten könnte die Bissanzeiger zu fischen ist der Batteriewechsel. Jedes Mal mit dem Schraubendreher das Gehäuse aufschrauben, um die Batterien zu tauschen, das nervt. Glücklicherweise passiert das aber nur einmal im Jahr bei mir und zwar im Frühjahr. Die Laufzeit der 9V im Bissanzeiger selbst ist nämlich echt klasse und ich gehe nicht wenig fischen.

Der Trick mit dem Handtuch funktioniert bei allen Bissanzeigern mit Schnurlaufröllchen.

Bis heute bereue ich den Kauf nicht und bin sehr zufrieden mit den Bissanzeigern. Mittlerweile habe ich sogar das Set um zwei Camp Secure erweitert, was auch eine echt tolle Ergänzung ist.

Jeder der jetzt groß aufschreit und meint diesen Bericht verurteilen zu müssen, da er Fox ,Nash oder auch Delkims etc. besser findet, dem sei gesagt, dass es sich hierbei um meine Meinung handelt und ich den Lesern meine Eindrücke mitgeben möchte.

Über Geschmack lässt sich streiten, wie es so schön heißt.

Hier sind noch einmal die Angaben des Herstellers. Diese sind ohne Gewähr und ich übernehme keine Verantwortung für deren Korrektheit.

Formschönes, extrem stabiles Gehäuse aus Polyamid im CS „Clean Design“
(keine abstehenden Bedienteile)

Gehäuse zu 100% wasserdicht

Verstellbare und rutschfeste Windohren aus weichem Kunststoff

Menütasten (rutschfest) zur digitalen Einstellung aller Funktionen

Ein-/ Aus- Schalter über Menütaste

Lautstärke über +/- Tasten einstellbar

Tonhöhe über +/- Tasten einstellbar

Bissanzeige LED-Farbe über Menü wählbar (rot, grün, gelb, blau, purple, cyan, weiß und aus)

Sensibilität über Menü einstellbar von ca. 1,25 cm – ca. 8 cm

Batteriestandsanzeige über LED Laufleiste beim Anschalten

Tonhöheneinstellung über Menü von sehr tief bis hoch

Lautstärke komplett abschaltbar

automatische Schwankunterdrückung bei pendelnder Schnur (Strömung, Wind usw.)

akustische Fallbissanzeige über „fallenden“ Doppelton

Optische Bissanzeige bei Vorwärtsrun über 5 LED Lauflicht „aufwärts“

optische Fallbissanzeige über 5 LED „fallendes“ Lauflicht

Nachleuchtfallbissanzeige an der letzten Lauflicht LED

Bissanzeige LED mit ca. 16sec. Nachleuchtzeit

Bissanzeige LED mit integrierter Nachtlichtfunktion (abschaltbar)

LED Anzeige komplett abschaltbar

Batteriesparmodus nach 10 Stunden ohne Aktivität
(Bissanzeige-Funktionenbleiben aktiv)

Steckerbuchse zum Anschließen von Zubehörgeräten (2,5mm)

Edelstahlverschraubung

Neu: die Reichweite mit dem neuen Antennensystem beträgt jetzt ca. 300 m!

Das ROC XRS Funkbissanzeigersystem zeichnet sich durch eine exzellente Qualität der elektronischen und mechanischen Bauteile aus. Robuste und zuverlässige Gehäusematerialien mit intelligenter Technik sorgen für eine lange Lebensdauer der Bissanzeiger unter allen Bedingungen am Wasser. Die SMD gefertigte Elektronik wird unter höchster Präzision und nur mit den besten Komponenten gefertigt. Die Herstellungsprozesse sind bei Carpsounder Produkten seit Jahrzehnten erprobt und bei Anglern in ganz Europa berühmt. Die umfangreichen Einstellmöglichkeiten über unser Carsounder Funktionsmenü suchen bei einem Bissanzeiger ihres Gleichen. Sie können sich ihre individuellen Wunschfunktionen einstellen und sind immer präzise und zuverlässig über den Bissverlauf informiert. Erfindungen wie unsere Lichtlaufleiste und die “atmende” Gehäusetechnik machen die ROC Bissanzeiger-Serie so einzigartig. Lautloses Fischen, Angeln ohne Licht und Ton und die komplette Bisserkennung über den Receiver sind nur ein kleiner Teil der praxisbezogenen Funktionen unserer ROC Bissanzeiger. Feinste Bissverlaufserkennung durch Ton und Licht mit vielen Funktionen lassen keine Wünsche offen. In Verbindung mit dem neuen ACC Receiver erhöht sich die Reichweite auf ca. 300 m und erhöht die “Durchschlagskraft” im Nahbereich mit Hindernissen beträchtlich. Neuste Techniken werden laufend in die Produktionsserie integriert, wie z.B. unser neues Dichtungssystem, welches den Batteriewechsel vereinfacht.

Euer Thomas